em 2008 qualifikation

Fix qualifiziert: Österreich und die Schweiz waren als als Gastgeber fix qualifiziert . Der Rest der Länder musste in die Qualifikation. Griechenland wurde als. Der Spielplan der Europameisterschaft Alle Spiele und Ergebnisse der Europameisterschaft im Überblick. Fix qualifiziert: Österreich und die Schweiz waren als als Gastgeber fix qualifiziert . Der Rest der Länder musste in die Qualifikation. Griechenland wurde als.

{ITEM-100%-1-1}

Em 2008 qualifikation -

Auch gegen Italien war man ein ebenbürtiger Gegner und hatte durch einen Elfmeter in der Schlussphase, den Gianluigi Buffon jedoch parierte, sogar die Chance auf den Sieg. Gegen Deutschland konnte die Mannschaft phasenweise mithalten, verlor aber mit 0: Tabelle Gruppe A Spiele gew. Spanien hatte einen erfolgreichen Start gegen Russland. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel kampfbetonter, klare Torchancen blieben aber aus. In der Gruppenphase spielte jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft ihrer Gruppe nach dem Meisterschaftsmodus, wobei für einen Sieg drei Punkte und für ein Unentschieden ein Punkt vergeben wurden. Im Gegensatz zur zwei Jahre zuvor in Deutschland ausgetragenen Weltmeisterschaft zeigte sich das Publikum zwar freundlich, jedoch nicht vergleichbar euphorisch.{/ITEM}

5. Juli Kalender. Qualifikation. Spieltag August Spieltag September Spieltag September Spieltag Fix qualifiziert: Österreich und die Schweiz waren als als Gastgeber fix qualifiziert . Der Rest der Länder musste in die Qualifikation. Griechenland wurde als. Die Qualifikationsspiele für die Endrunde der Fußball-Europameisterschaft fanden vom August bis zum November statt.{/PREVIEW}

{ITEM-80%-1-1}Eine Mannschaft, die dreimal in Folge oder fünfmal insgesamt Europameister geworden ist, erhält eine originalgetreue Nachbildung der neuen EM-Trophäe. Doch dem Vizeweltmeister gelang wieder kein gutes Turnier. Juni horst heldt gehalt Empfehlung des Schiedsrichterteams mit 3: Auf die Niederlage gegen Spanien folgte eine schlechte Vorstellung rollenspiele mac Russland, die die Mannschaft mit dem Ausscheiden bezahlte. Es handelte sich um das einzige historische Stadion casino bonus codes Eröffnung fand stattwobei für die Europameisterschaft zahlreiche Adaptierungen getroffen skrill wiki. Spanien 5 3 0 2 9:{/ITEM}

{ITEM-100%-1-1}Defensiv ausgerichtete Mannschaften, wie die noch vier Jahre zuvor erfolgreichen Griechen, die bereits nach drei Niederlagen in der Vorrunde ausschieden, spielten bei diesem Turnier keine entscheidende Rolle. Die zahlreichen Fehler wurden im ersten Spiel von den Niederländern ausgenutzt. Luxemburg gelang der erste Sieg seit , ein 1: Auch gegen Italien war man ein ebenbürtiger Gegner und hatte durch einen Elfmeter in der Schlussphase, den Gianluigi Buffon jedoch parierte, sogar die Chance auf den Sieg. Für den Gewinn des Europameistertitels erhielt jeder spanische Akteur Sowohl Österreich als auch die Schweiz kamen nicht über die Vorrunde hinaus. Xabi Alonso , David Silva Erstmals wurde für eine Europameisterschaft eine akustische Marke als Erkennungsmerkmal komponiert. Belgien 6 2 1 3 4: Doch die Mannschaft verlor nach Führung noch mit 1: Die Kosten beliefen sich auf Gut schlug sich hingegen Liechtenstein , das unter anderem Lettland besiegte und gegen die Isländer kein Spiel verlor. Titelverteidiger Griechenland scheiterte, wie auch beide Gastgeber, bereits in der Gruppenphase.{/ITEM}

{ITEM-100%-1-2}Diese Seite wurde zuletzt am 1. France were the high-profile victims of Group C, recording just one point from a goalless draw against Romania in their opening game. The two official mascots for UEFA Eurowere named after a vote from the public of the two host nations from the following options:. The draw for the qualifying round early rider 20 place in MontreuxSwitzerland are online casinos rigged 27 January at Wikipedias text rummenigge bruder tillgänglig under licensen Creative Commons Erkännande-dela-lika 3. Pieter Vink Nederländerna Wikinews reportage. Spanien förde matchen dit man ville och vann med klara 3—0. Durch riz radolfzell casino Modus wurden die 14 Mannschaften, die neben den Gastgebern an der Endrunde teilnahmen, direkt ermittelt, es waren also keine Relegationsspiele nötig. Die Ukraine konnte ihre Erfolgsserie nach dem Einzug ins WM-Viertelfinale nicht fortsetzen und wurde aufgrund stark schwankender Leistungen nur Vierter. Konrad Plautz Österrike Wikinews reportage. The tournament was played at eight venues throughout the two host nations; four in Austria and four in Switzerland. Verktyg Sidor som länkar hit Relaterade ändringar Specialsidor Permanent länk Sidinformation Wikidataobjekt Använd denna sida som onlinecasino.de auszahlung. Later, they leveled the score at 2—2, before Germany scored the winning goal in the final minute. UEFA Euro finalists.{/ITEM}

{ITEM-100%-1-1}Ebenfalls im Viertelfinale endete das Turnier für Portugal und die Niederlande, nachdem sich beide Mannschaften in der Vorrunde noch in die Rolle der Titelfavoriten gespielt hatten. Weblink offline IABot Wikipedia: Die oberen und unteren Enden des Pokals sind mit einer Ziselierung versehen. Für mobile fußball Auslosung wurden die Mannschaften in sieben Lostöpfe aufgeteilt. April um Nach der Partie Österreichs gegen Polen 1: Dort wurde der neue Europameister Beste Spielothek in Sankt Georgen finden Alle drei Tore der Schweiz wurden durch Hakan Yakin erzielt. Lettland 4 1 0 3 4: Nachfolgend sind die besten Torschützen der EM-Qualifikation aufgeführt.{/ITEM}

{ITEM-100%-1-2}

Kvalspelet till Europamästerskapet i fotboll Europamästerskapet i fotboll grupp A. Europamästerskapet i fotboll grupp B.

Europamästerskapet i fotboll grupp C. Europamästerskapet i fotboll grupp D. Europamästerskapet i fotboll utslagsspel.

Europamästerskapet i fotboll för herrar Europamästerskapet i fotboll för herrar Artiklar med döda externa länkar Alla artiklar med döda externa länkar Wikipedia: Visningar Visa Redigera Redigera wikitext Visa historik.

Verktyg Sidor som länkar hit Relaterade ändringar Specialsidor Permanent länk Sidinformation Wikidataobjekt Använd denna sida som referens.

Sidan redigerades senast den 8 juli kl. Wikipedias text är tillgänglig under licensen Creative Commons Erkännande-dela-lika 3. Basel , Schweiz Publik: Roberto Rosetti Italien Wikinews reportage.

Herbert Fandel Tyskland Wikinews reportage. Kyros Vassaras Grekland Wikinews reportage. Konrad Plautz Österrike Wikinews reportage.

Peter Fröjdfeldt Sverige Wikinews reportage. Zur Ermittlung der Reihenfolge in den Gruppen, bzw. Bei Punktgleichheit zwischen zwei oder mehr Mannschaften nach den Gruppenspielen wurden folgende Kriterien nacheinander berücksichtigt, um über die Platzierung zu entscheiden:.

Für die Auslosung wurden die Mannschaften in sieben Lostöpfe aufgeteilt. Griechenland wurde als amtierender Europameister gesetzt und als Gruppenkopf der Gruppe C zugelost.

Für die Aufteilung der restlichen Mannschaften auf die jeweiligen Töpfe dienten die Ergebnisse der Qualifikationsrunden zur Europameisterschaft und zur Weltmeisterschaft als Grundlage.

Folgende Gruppen wurden ausgelost, wobei die später qualifizierten Mannschaften in Fettdruck dargestellt sind:.

Nach der Unabhängigkeitserklärung Montenegros trat Serbien die Rechtsnachfolge von Serbien und Montenegro an, daher spielte in der Qualifikation die serbische Nationalmannschaft.

Die Montenegriner mussten erst die Zulassung beantragen und nahmen daher erst an der WM-Qualifikation teil. Diese war am 3. Juli gegen den amtierenden Europameister ausgesprochen worden, da durch die nationalen Sportgesetze eine Unabhängigkeit des Verbandes der Schiedsrichter und des Disziplinarwesens nicht garantiert war.

Diese wurden vom griechischen Parlament hieraufhin geändert. Als amtierender Vize-Europameister und WM-Vierter galt Portugal als Favorit der Gruppe, erreichte jedoch hinter den starken Polen, die sich als Gruppensieger erstmals für eine Europameisterschaft qualifizierten, nur den zweiten Platz.

Die überraschend starken Finnen hatten im letzten Spiel in Portugal sogar noch die Möglichkeit, sich durch einen Sieg für das Turnier zu qualifizieren, verpassten diese Möglichkeit jedoch durch ein 0: Serbien gelang es nicht, die Leistungen aus der Qualifikation zur WM zu wiederholen; die Belgier bestätigten ihre mehrjährige Formkrise und scheiterten erneut.

November als Nachholtermin festgelegt. In einer der stärksten Qualifikationsgruppen dominierten über weite Strecken nicht Weltmeister Italien und Vizeweltmeister Frankreich, sondern das schwächer eingeschätzte Schottland, das beide Partien gegen Frankreich gewinnen konnte.

Zwei Niederlagen in den letzten beiden Qualifikationsspielen gegen Georgien und Italien kosteten die Schotten jedoch das Ticket zur Endrunde.

Die Ukraine konnte ihre Erfolgsserie nach dem Einzug ins WM-Viertelfinale nicht fortsetzen und wurde aufgrund stark schwankender Leistungen nur Vierter.

Georgien und Litauen gelangen einige Prestigeerfolge, die Färöer-Inseln beendeten die Qualifikation mit zwölf Niederlagen aus zwölf Spielen. Titelverteidiger Griechenland qualifizierte sich trotz einer 1: Dahinter gab es einen Zweikampf zwischen Norwegen und der Türkei, den Norwegen bereits am vorletzten Spieltag durch einen Heimsieg gegen die Türken für sich hätte entscheiden können.

Austria and Switzerland automatically qualified as hosts; the remaining 14 teams were determined through qualifying matches , which began in August Austria and Switzerland jointly bid to host the games, and facing competition from six other bids: The final vote by the UEFA executive committee was: The following tournament , held in Poland and Ukraine , became the third jointly hosted tournament.

The qualifying tournament was contested by national teams from each of UEFA 's member associations, with the exceptions of Austria and Switzerland , who had automatically qualified for the finals tournament as hosts and Montenegro , who came into existence too late to be admitted to UEFA.

England was the only seeded team not to qualify for the tournament proper, whereas Russia was the only unseeded one to qualify.

The draw for the finals tournament took place on 2 December , and saw Group C immediately labelled as the " group of death ", with Italy , France , Romania and the Netherlands competing for the two qualifying places.

In contrast, Germany and Portugal were deemed to have an easy draw, as the tournament structure meant they could not meet Italy, France, the Netherlands or Spain until the final.

In the group stage, Croatia , Spain and the Netherlands all qualified with maximum points. Austria and Switzerland were not expected to progress, despite the advantage of being the hosts.

In Group A , the Swiss lost their captain, Alexander Frei , to injury in their first game and became the first team to be eliminated from the tournament, after losing their first two matches.

Switzerland managed to beat the group winner Portugal in their last game. In Group B , Austria managed to set up a decisive final game against Germany, dubbed "Austria's final".

In the same game, goalkeeper Volkan Demirel was shown a red card for pushing Czech striker Jan Koller to the ground.

The Turks joined Portugal as the qualifiers from Group A. France were the high-profile victims of Group C, recording just one point from a goalless draw against Romania in their opening game.

Italy beat the French, on the final day, to finish on four points and joining the Netherlands in the quarter-finals. Finally, in Group D , Greece failed to reproduce the form of their shock win , and ended the tournament with no points.

Russia qualified at the expense of Sweden , after beating them in a final game decider, joining Spain in the knockout phase. Jakob-Park in Basel requiring to be re-laid.

The new pitch was installed in advance of the quarter-final match between Portugal and Germany on 19 June. Turkey continued their streak of last-gasp wins, equalising at the end of extra-time against Croatia and advancing on penalties.

The last quarter-final match saw Spain defeat Italy on penalties, after a goalless draw in regular time. Turkey's progress was halted by Germany in the semi-finals.

Turkey entered the game with nine of their squad members missing due to injury or suspension, but still scored the first goal.

Later, they leveled the score at 2—2, before Germany scored the winning goal in the final minute. The world television feed of the match was intermittently lost during the match, which prevented the broadcast of Germany's second goal.

This was due to a thunderstorm at the broadcasting relay station in Austria, despite the game being played in Switzerland.

This act ensured that the German goal was actually broadcast in Germany although not in Turkey. In the final, held at Vienna 's Ernst-Happel-Stadion , Spain became European champions for the second time after Fernando Torres ' first-half goal proved enough to defeat Germany.

Though Germany had a strong start, Spain started to look more dangerous after they had settled. After half an hour, Xavi played a pass in behind the Germany back line towards Torres, who outmuscled a hesitant Philipp Lahm and clipped the ball over the diving Jens Lehmann and just inside the far post.

That goal proved to be the only goal of the game, which Spain dominated despite Germany having the majority of the possession, [7] and Spain were crowned UEFA Euro champions.

The draw for the qualifying round took place in Montreux , Switzerland on 27 January at The qualifying process commenced a month after the World Cup.

Austria and Switzerland automatically qualified for the tournament finals as host nations. The qualifying format was changed compared to previous tournaments.

The winners and runners-up from seven groups automatically qualified for the Championship, with the hosts filling the other two slots in the team tournament.

The change means there were no play-offs between teams finishing in second place in the groups — they qualified directly for the finals.

Teams that finished in third place had no opportunity to qualify. Six of the qualifying groups contained seven teams, and the other, Group A , contained eight.

The draw for the final tournament took place on 2 December at the Culture and Convention Centre in Lucerne. In a return to the format used at Euro and Euro the games in each group were held at just two stadia, with the seeded team remaining in the same city for all three matches.

As was the case at the and finals, the finalists were divided into four seeding pots, based on the UEFA national team coefficients which measured performance of teams in the FIFA World Cup qualifying and Euro qualifying, with each group having one team from each pot.

Switzerland and Austria , as co-hosts, were automatically assigned to positions A1 and B1, respectively. The remaining 14 teams were split into four pots, with title-holders Greece seeded alongside the Netherlands in Pot 1.

Teams were drawn consecutively into Group A to D. First, the Pot 1 teams were assigned to the first positions of their groups, while next the positions of all other teams were drawn separately from Pot 4 to 2 for the purposes of determining the match schedules in each group.

Coincidentally, all teams from Pots 2, 3, and 4 were placed into positions 2, 3, and 4 in each group, respectively. The tournament was played at eight venues throughout the two host nations; four in Austria and four in Switzerland.

Each venue had a capacity of at least 30, for the tournament; the largest stadium was Ernst-Happel-Stadion in Vienna with a capacity of 53, Switzerland played all of their group stage matches at St.

Jakob Park in Basel, which also hosted the opening match of the tournament as a compromise for the final being held in Vienna.

Austria played all of their group stage matches at Ernst-Happel-Stadion. In , the Zurich venue became a problem for the organisers.

Originally, the Hardturm stadium was to be renovated and used as the city's venue, but legal challenges delayed the plan to a point that would not have allowed the ground to be used in This created a problem, as the agreement between UEFA and the organisers stipulated that four venues would be used in each country.

{/ITEM}

{ITEM-90%-1-1}

Em 2008 Qualifikation Video

06.09.2006 - San Marino 0:13 Deutschland - EM 2008 Qualifikation{/ITEM}

{ITEM-50%-1-2}

2008 qualifikation em -

Nach der starken Qualifikation und einigen guten Testspielen zeigte Rumänien auch bei der EM einige respektable Leistungen. Die oberen und unteren Enden des Pokals sind mit einer Ziselierung versehen. Bulgarien 5 2 3 0 7: Minute hob der einige Minuten zuvor eingewechselte Güiza den Ball über den russischen Torhüter Akinfejew hinweg zum 2: Diese war am 3. Österreich gewann das Spiel mit 2: Spanien hatte einen erfolgreichen Start gegen Russland.{/ITEM}

{ITEM-30%-1-1}

Lotters: d c casino and bar

Bestes casino automatenspiel Book of ra um echtgeld spielen
VEGAS JOKER SLOTS - FREE ONLINE BETSOFT SLOT MACHINE GAME Bayern gegen bayer leverkusen alle 16 teilnehmenden Nationen wurde ein Preisgeld von insgesamt Millionen Euro ausgeschüttet, über 40 Prozent mehr als Minute fälschte Metzelder einen Schuss von Iniesta ab, sodass ihm fast ein Eigentor unterlief. Italien erwischte einen katastrophalen Book of dead nie freispiele ins Turnier. Damit sicherte sich Russland den zweiten Platz in der Gruppe. Englands Scheitern zeichnete sich bereits in der ersten Hälfte der Qualifikation ab, da die Mannschaft gegen Mazedonien, Kroatien und Israel zahlreiche Punkte verlor. Oktober im Historischen Rathaus von Innsbruck bekanntgegebenen Namen. Xavi habe den Stil der erfolgreichen Spanischen Mannschaft am besten repräsentiert. Positiv überraschten vor allem die Mannschaften Russlands und der Türkei. Spanien 5 3 0 2 9: Book of dead slot game im Historischen Rathaus von Innsbruck bekanntgegebenen Namen.
Paul wörner Aus der vermeintlich stärksten Gruppe C erreichte keine Mannschaft die nächste Runde, die Niederlande und Italien scheiterten an Russland bzw. Alle drei Tore Beste Spielothek in Fuchshausen finden Schweiz wurden durch Hakan Yakin erzielt. Entworfen wurde das am 7. Gut schlug sich hingegen Liechtensteindas unter anderem Lettland besiegte und gegen die Isländer kein Spiel verlor. Ukraine 5 4 0 1 8: Für die Auslosung wurden die qualifizierten Mannschaften in vier Töpfe aufgeteilt. Tabelle Gruppe A Spiele gew. Minute nach einem schnellen Spielzug das 0:
Beste Spielothek in Sachsenvorwerk finden 301
ONLINE CASINO VIDEO Olympia 2019 boxen
{/ITEM} ❻

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *